Kreativität in Zeiten von Corona

An unserem Standort St. Elisabeth entstanden auch während der Zeit des Home Schoolings faszinierende Projekte, darunter sogar zwei preisgekrönte.

1.) Tante Corona

Das Kreativprojekt mit dem Namen „Tante Corona“ wurde im Rahmen des Projekts Europa an den KKA/OeAD geschickt.

Österreichweit nahmen 79 Schulen und davon 3131 Schülerinnen teil.

„Tante Corona“ ist eine Videocollage von „Corona-Kunstwerken“, die von einigen Schülerinnen und Schülern der NMS St. Elisabeth, sowie deren Lehrerinnen geschaffen wurde. Energie während der Quarantäne war hier der auslösende Impuls.

Unsere Mittelschullehrerin Frau Mag a Judith Feichtinger, BA komponierte und schrieb einen eigenen Song in ihrem Tonstudio dem Wohnzimmer, den sie dann mit eigenen Instrumenten vertonte und selbst mixte.

Sie ließ allen ihren Schülerinnen und Schülern eine Einladung zukommen, um ihre eigenen künstlerischen Ideen in Bezug auf Corona in komplett offener Form zu äußern. Sie gab einige Tipps, ließ den SchülerInnen aber gleichzeitig Freiraum.

So entstanden Schriftzüge aus Lebensmitteln, Zeichnungen (Hände waschen), eine Anime Figur: Corona-Chan, Collagen, Fotokompositionen, eine Klopapiertorte und vieles mehr. Es war schon sehr beeindruckend, was den Schülerinnen alles einfiel.

Insgesamt nahmen 15 Schülerinnen der 2a, 2c, 3c, 4a und 4b, sowie zwei Lehrerinnen unserer NMS St. Elisabeth teil. Frau Feichtinger schrieb, vertonte den Song und kreierte die Videocollage der Kunstwerke und Frau Mag a Jessica Goryczka steuerte eine Zeichnung bei.

Unsere SchülerInnen scheuten hier weder Mühe noch Ideen, um Ihrer Kreativität in Zeiten von Corona Ausdruck zu verleihen.

Es war kein Projekt von wenigen Tagen, sondern eine intensive Entwicklungsphase: die Beiträge wurden bis Mitte Mai gesammelt und dann wurde auch die finale Version des untermalenden Songs wirklich fertig. Dem großen Engagement aller Beteiligten ist zu verdanken, dass daraus eine unglaublich beeindruckende und vor allem vielfältige Videobotschaft entstand.

Klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um sich selbst ein Bild zu machen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das analog-digitale Projekt „Tante Corona“ ist beim Kreativwettbewerb „Projekt Europa“ mit einem Preisgeld von 700 € ausgezeichnet worden. Diese Summe kommt schulischen Zwecken zu Gute.

Wir gratulieren herzlich!

2.) Sags multi

Beim mehrsprachigen Redewettbewerbs „Sags multi“ hielt der NMS Schüler Filip Condric (3b) eine kroatisch-deutsche Rede unter dem Titel „Superhelden- Super heroji“, die aufgrund der Corona-Maßnahmen als Video bei der Jury eingereicht wurde.

Ein ergreifendes Statement über jede und jeden einzelne/-n von uns. Die Helden des Alltags.

Den Link zum Video mit seiner Rede finden sie hier:

https://www.nms-st-elisabeth.at/2020/04/finalrede-von-filip-fuer-sags-multi/

Auch Filip hat sehr lange und unter stetigem Coaching seitens Frau Mag a Judith Feichtinger, BA an seiner Rede gefeilt.

Die Vorbereitungen begannen schon Anfang dieses Schuljahres. Es gab drei Etappen zu bestehen: die Vorrunde, die Regionalrunde und das Finale. Außer Filip kam auch ein anderer Schüler unserer NMS in die Regionalrunde: Manuel Gutierrez Rosalez.

Schließlich überzeugte jedoch Filip Condric in der Finalrunde des Redewettbewerbs.

Die Emotionen, die diesen begleitet haben, waren enorm. Ursprünglich hätte alles live stattfinden sollen, wegen Corona aber mussten alle TeilnehmerInnen von zu Hause aus die Reden halten und per Video einschicken.

Das hatte zur Folge, dass man sich so einiges überlegen musste. Unter anderem ein geeignetes Podest: Filip funktionierte ein Pianino um und machte auch mit Hilfe seiner Mutter einen Selfmade Background.

Frau Mag a Judith Feichtinger, BA redigierte die von ihm verfasste Rede und beriet ihn in Sachen Mimik und Gestik.

Am 15. Juni gab es einen Livestream vom Rathaus aus.

Da erfuhr Filip, dass seine Rede gesiegt hatte. Am folgenden Tag kam eine noch größere Überraschung.

Der Gründer des Wettbewerbs, Peter Wesely, erschien in der NMS persönlich, um ihn zu beglückwünschen und ihm seine Auszeichnung zu überreichen.

Wir gratulieren herzlich!

(Beitragsbild und Videos: Privat)
Letzte Artikel von zofia (Alle anzeigen)