Die Geschichte unsrer Schule
ist ´ne ganz besonders coole.
In Hallein fing alles an,
Frau Zechner hatte einen Plan.

Sie sah die Nöte ihrer Zeit
und machte sich dazu bereit
für Kinder wollte sie Gutes tun
wie Franziskus niemals ruh´n.

In den 3. Orden trat sie ein,
Ordensfrau wollte sie nun sein.
Ihr Name wurde gleich ersetzt
Maria Hyazintha hieß sie jetzt.

Das Lerchnerhaus war ihr Zuhaus
dort bildete sie arme Mädchen aus
in Beten, Lesen, Nähen, Schreiben
alle wollten gerne bleiben.

Ihr Werk, das sollte weiterleben,
in Wien soll´s eine Schule geben.
Schwestern dienen hier schon lange
Franziskuskindern wird nicht bange.

Das Schulhaus hat schon viel erlebt
175 Jahre es jetzt besteht.
Wir hoffen, dass es weiterlebt
nach Vorbild des Franziskus weitergeht,
was Schwester Hyazintha grundgelegt
nicht aufhört und noch lang besteht.

Text: Katharina Kinsky-Kendöl, anlässlich des 175-Jahr-Jubiläums

Letzte Artikel von Eva Papic (Alle anzeigen)